#91

2019

in Zahnmedizin 01.05.2019 22:30
von Bille • 2.795 Beiträge

März


Übersicht


zuletzt bearbeitet 01.05.2019 22:31 | nach oben springen

#92

RE: 2019

in Zahnmedizin 01.05.2019 22:35
von Bille • 2.795 Beiträge

April






nach oben springen

#93

RE: 2019

in Zahnmedizin 16.05.2019 04:13
von Bille • 2.795 Beiträge

Muttertag
Viele Tortenstücke ZS am Abend fängt es an abwechselt durch die Nacht Schneidezahn rechts oben und
rechte untere Eckwurzel im Duell 2 Stunden der obere dann der untere mehre Stunden dann wieder der obere
Wobei der untere stärker und intensiver weh tat.
Montagmorgen beide geben Ruhe Mittags fing dann die Eckwurzelruine wieder an immer mal a Stunde
In der Nacht zum Dienstag trotz vorsorgliche Tispol und IBU Dent Akut Tabletten bin ich nach 1 Stunde schlagartig wach geweckt worden die EckWurzel tobt und tobt. Die Ruine eher nicht die wurzel der Ruine bringt mich zum Heulen wie a Schlosshund kühlpad noch maliges nachschieben von Schmerzmittel keine Spürbare Wirkung
So plötzlich wie es anfing hört es wieder auf .
Heute Tag :die wurzel tat weh aber erträglich bis auf 1-2 x wo sie im Takt so klopfte ich mußte unweigerlich an einen Teufel denken der immer knapp den Nerv verfälte aber ihn streifte und abundzu auch richtig traf so heftig das es bis zum grünen Pfeilzahn ausstrahlte.
Jetzt kommt das komische nicht die EckRuine wird berühungs empfindlich sonder der Zahn davor der ist zwar innen auch ziemlich tief kaputt hat aber nie Probleme gemacht .Jedesmal wenn ich mit Zunge an ihm anstoße zieht es runter zur Eckwurzel . Auf die Eckruine ( blauer Pfeil) kann ich sogar klopfen nix aber wehe ich komme an den grünen Pfeil könnte ich losblähren wie a Baby und im dreieck Springen
Seit Februar quält mich die Eckruine jetzt ,wenn ich für jede Träne die ich deshalb vergrossen habe 1€ bekommen hätte wäre ich jetzt a reiche Frau . Würde ich jetzt zum ZA rennen ( was ja nicht geht) würde er sie sofort ziehen ich muß also solange durchhalten bis sie so entzündet ist das man sie nur aufbohren kann .Leider bleibt das Risiko das ZA bleibt nur Notdienst Zahnklinik wo ich hingehen könnte alle anderen ZA fallen weg . Allerdings haben die mir vor Jahren schon gedroht sollte ich nochmal im Notdienst zum ziehen kommen. Wird was nicht erhaltungswürdig ist sofort mit gezogen . Jetzt habe ich Angst das die die Drohung war machen Zahnklinik hatten ja damals das Gutachten im Auftrag vom Gesundheitsamt für Gericht gemacht und waren zum Ergebnis gekommen das sich kein Erhaltungswürdiger Zahn im Mund befindet und man Empfehle die Vorhandenen zu Extrahieren was nix anders heißt als ziehen. Das Gutachten ging über mehre Seiten.
Also kann ich da auch nicht hin Zahnklinik fällt weg , alldent fällt auch weg , und ZA sowieso weil die mit Notkrankenkasse nicht abrechnen dürfen .
Nächste wäre Amedis in Augsburg da war ich mal 2005 da trickste mich damals mein Mitbewohner und sein Freund aus . Ich hatte fürchterliche Schmerzen seit Tagen ein Backenzahn war zwar kariös und war genau bei Nerv senkrecht bis Wurzel durchgebrochen und nerv lag offen.
Ich jammerde was ich ja bei ZS immer mache heulte schrie und strampelte im Bett ( was ich auch immer im laufe von ZS mache) .Die Backe wurde Dicker . Mitbewohner und Freund zerrten mich ins Auto und fuhren direkt zu Amedis die hatten gerade erst eröffnet gehabt.Bis ich kapierte wo ich bin lag ich schon auf Behandlungsstuhl ich bekam einen rosa Saft zu trinken (ich habe den nicht vertragen und wurde müde drvon). Mitbewohner hilt meine beiden Hände fest Spritzen und ZA meinte er möchte es sich nur nochmal genauer ansehen ich wartete darauf das er röngt ich dachte er flickt den mit Füllung irgendwie zusammen Aber er drückte wie wild rum bis es immer mehr richtig weh tat bevor ich abbrechen konnte hatte er die Ruinenteile schon draußen .ZA sprach die ganze Zeit keinen Ton dabei. Das war mein kürzerster ZA besuch überhaupt nach 30 min wenn überhaupt war ich schon von Stuhl wieder runter und begriff erst vor Praxis das er ihn gezogen hatte.

Donnerstag 3.45 uhr eckwurzel klopft so das es immer mehr in den Hohlen zahn daneben strahlt und in dem fribiert.
Poch Klopf Poch Klopf.... eckwurzel benütz den Hohlen Zahn als ZSVerstärker die eckruine selbst tut dabei kein bisschen weh
dafür die Eckwuzel und Hohlen Zahn selbst um so mehr

Bald ist die nacht vorbei und ZS werden wieder erträglicher es reicht ja schon das ich weis das ZA aufhätte damit ZS besser werden


zuletzt bearbeitet 16.05.2019 04:34 | nach oben springen

#94

RE: 2019

in Zahnmedizin 18.05.2019 03:51
von Bille • 2.795 Beiträge

Im Laufe des Do.wird der ZS immer stärker aber nicht in Eckruine sonder im Zahn daneben.
Es zieht aber runter bis direkt unter Eckzahn .
Gegen 1 Uhr Nacht ist es dann endgültig der Nerv im hohlen Zahn liegt in den letzten Zügen
es dauerte dann noch ein paar Stunden bis er unter vielen Tränen und am Höhepunkt der ZS abstirbt
Sein Todeskampf war intensiv aber bei weiten nicht so lange und schmerzhaft wie die Backenzähne mir hat es trotzdem gereicht.
Freitag dann den ersten Tag seit Feb. ganz ohne ZS gehabt sonst habe ich ja altagszahnweh beim Essen beim sprechen beim kieferbewegen,beim Trinken, jeden Tag tat stundenweise die Ruine(n) stärker weh ich dachte aber das es nur die Eckruine ist und was fixiert drauf nie dachte ich das es der Höhle Zahn sein könnte um so überraschter war ich dann gestern Mittag
Ich war etwas überrascht wie schnell sie diesmal abstarb.innerhalb weiteren Stunden bildete sich a murmelgroßer Abzszess genau zwischen den zwei Ruinen den öffnete ich gleich Bilder gibt es sobald die Schwellung wieder zurückgeht
Ich dachte der Blaue ist der übertätet in Wirklichkeit war es grün



Dadurch das da noch die Hälfte Zahn da war sah ich gar nicht wie tief Schwarz und hohl er unter dem RestZahnschmerz ist.
Bei näheren betrachten gesehen das die anderen Schneidezähne unten im Zwischenraum auch tiefe Löcher haben die schon ziemlich reingehen.
Dachte immer die sind die einzigen guten ich hab dann a Taschenlampe geholt und gesehen wie weit das unter Zahnschmelz schon ist.
Froh bin ich das die richtigen heftigen ZS nur vier Tage dauerten und das schreckliche schmerzhafte Nervabsterben in Endphase so
schnell ging.Nur zweimal wünschte ich mir sehnsüchtig auf der Stelle an ZA mit Hebel/Zange her einmal um 1 Uhr und dann um 4 Uhr.
Bin aber froh jetzt das es keine Wunschfee gibt sonst hätte ich jetzt 1 Ruine weniger anstatt mir aufbohren zu wünschen wünschte ich mir die Letzte Stunde nur noch „ sofort raus damit“ .


zuletzt bearbeitet 18.05.2019 11:54 | nach oben springen

#95

RE: 2019

in Zahnmedizin 23.05.2019 21:15
von Bille • 2.795 Beiträge

Ruine Tod ich glücklich , durch das winziges Schnittchen fliest der Eiter jetzt ab
Sa - Mi hatte ich a Dicke Backe trotzdem ,vom Kinn/Nasenflügel bis Ohr und bis zum Auge
Gestern war es dann nur leicht verschwollen heute fast weg dafür spannt es
Aber in der Ruine und im Eckruine keine ZS
Die letzten Tage hat es nur üblich gezwickt also die normalen AlltagsZS nach dem Essen


nach oben springen

#96

RE: 2019

in Zahnmedizin 31.05.2019 13:48
von Bille • 2.795 Beiträge

Gestern ist wieder ein Teil vom rechten großen Schneidezahn abgebrochen
Innen drin ohne wirkliche ZS


zuletzt bearbeitet 02.06.2019 09:19 | nach oben springen

#97

RE: 2019

in Zahnmedizin 01.06.2019 01:22
von Bille • 2.795 Beiträge

Man glaubt es nicht Wochenlang ist nix abgebrochen kurz eingenickt wachgeworden ein kurzes Stechen
Ich taste mich mit Zunge langsam hin steht a Teil vom Zahn quer ich mit Zunge nochmal mal hin schwupps brach es ab und gleich in mehre Teile ich hatte mal a schwarze Stelle die verschwand aber wieder . Zeit ich oben kaum noch Ruinen habe spreche ich ja manche Buchstaben unten
Oben habe ich beim Sprechen immer öfter ein pfeifenton zwischen den Buchstaben
Nach längeren Gesprächen wirken fremde Zuhörer sehr genervt weil es a schrilles Pfeifen ist. Und ich sehr oft dann wörter oder Sätze wiederholen muß bis sie verstanden werden vom ungeübten Gehör. Wir untereinander verstehen es fremde tun sich dabei schwer
Es ist zwar nur a kleines Teilchen abgebrochen aber ich bleibe noch mit Zunge hängen auch das braucht a paar Tage bis Zunge sich daran wieder gewöhnt ist . Das Teilchen war lange schon Schwarz von außen und dann verschwand es unter Zahnstein heute ist es komplett rausgebrochen ZS habe ich aber keine nur a britzeln


zuletzt bearbeitet 01.06.2019 01:26 | nach oben springen

#98

RE: 2019

in Zahnmedizin 18.06.2019 21:58
von Bille • 2.795 Beiträge

Der Sommer ist da (leider)
Und Kartoffelsalat (essig/öl) gegessen und jetzt car 15 Aphthen (grün) in ganzen Mund verteilt.
Und das im blauen Kreis weis ich nicht es wird dicker dicker platzt dann und a klebrige Flüssigkeit eher geel ( kein Eiter )aus.
Beides juckt zippt und ist nervig weil man unweigerlich immer hinkommt.

Gut sichtbar wie dünn der Kieferknochen schon an machen Stellen ist

Ursache geklärt nicht das Wetter sondern einfach a Packarl Chips ist der Verursacher


zuletzt bearbeitet 19.06.2019 10:54 | nach oben springen

#99

RE: 2019

in Zahnmedizin 23.06.2019 01:37
von Bille • 2.795 Beiträge

Nicht aufgepasst und schwupps ist a ablauf zusammen gewachsen ärgerlich aber kann passieren schon tagsüber a bisschen unangenehm gespürt Dann Konzert angeschaut und abgewartet da ich schlafen möchte und nicht unsanft geweckt von ZS zwischen durch
Und auch gar keine Zeit wegen Umbau habe lange rumzufakeln
Kurz für abhilfe gesorgt natürlich ist auch eiter abgelaufen. Und somit a friedliche ruhige Nacht die Folge klar drückt es aber es tut nicht weh


nach oben springen

#100

RE: 2019

in Zahnmedizin 11.08.2019 13:00
von Bille • 2.795 Beiträge

Vorweg am 1.7 ein Angebot bekommen werde ich mich aber erst in den nächsten Tagen äußern
Zuerst war Renovierung Aufräumen für Besuch und der Besuch selber da
Kaum war Besuch weg verstarben kurz hintereinander Nachbaren die mit uns 45jahre im Haus wohnten aber auch das dann im Tagebuch

Jetzt zu heute Nacht um 2.50 uhr durch ein krackssss geweckt worden und sofort gemerkt der Zahn ist weg
Aufgestanden das Stück auf Zunge gefunden
Klar ist es a Umstellung Essen Sprechen aber keine Schmerzen

Angefügte Bilder:
B5A2698D-4F79-40A4-B44B-CCF4EBE12E57.jpeg

zuletzt bearbeitet 11.08.2019 13:02 | nach oben springen

#101

RE: 2019

in Zahnmedizin 14.08.2019 01:28
von Bille • 2.795 Beiträge

Hier im Forum findet man Teilstücke vieles passiert auch im stillen wo keine Erwähnung hier finden.
Krümmel Bröckchen aber nie alles und eins der stillen Projekte führte eben zu einem Angebot
Mit dem Angebot kam auch Gedanken darf ich jetzt überhaupt noch „jammern über ZS“ „darf ich das Angebot überhaupt ablehnen oder auf Eis legen.? Ich bin ja sehr zerrissen Gott, Familie ,Zukunft , Erfahrungen, Angst,Finanzen es hat mich über Nächte beschäftigt immer mal wieder.
Alles überschattet vom Was ist das richtige ? Ich hatte schonmal eine Komplette Zahnsanierung 2003/4 damals konnten die „Frontzähne“ gerettet werden aber die Folgen waren krass und die Angst das es sich wiederholen würde groß

Für mich gehört zu einer Erfolgreichen Zahnsanierung nicht nur die Behandlung ( bei mir ist klar das die Wurzelreste gezogen werden müßten und ich dann komplett Zahnlos wäre )
Sondern die Voraussetzungen müßen stimmen überhaupt eine Sanierung in Angriff zu nehmen

Das wichtigste finde ich ein Nest
Nest =Wohnung Raum wo man sich wohlfühlt ,zurück ziehen kann , verkriechen . Hygiene spielt eine Große Rolle
Jeder Eingriff hinterlässt ja psychisch Spuren körperlich Wunden
Ich habe jetzt kein Nest in dem ich mich zurückziehen könnte
Mein Körper hat früher viel mitgemacht er hat alles erduldet egal ob ich 40+ Tabletten genommen habe täglich nie a Magenblutung gehabt .Egal was ich gemacht habe mein Körper reagierte als wenn nix gewesen wäre.
Aber heute ist das nicht mehr so das beginnt bei meinem Blut das oft zu dick wird oder Wielange noch so kleine Wunden zum heilen brauchen harmlose Kratzer früher 1-2 Tage heute entzündet es sich sofort dann 1-2 Wochen bis es zu ist nochmal solange bis es ganz verheilt ist.
Lunge ein Thema für sich ich habe das ja schon ewig immer 1-2 Tage bevor Periode beginnt und 1-2 Tage danach habe ich an Dauerhusten nein das kommt nicht vom Übergewicht das hatte ich schon wo ich nur 50 kg wog.Als ich noch Zeitungen ausgetragen habe hatte ich ständig Husten bis ich drauf kam das ich zu tief einatme am Anfang passte ich drauf auf heute macht es der Körper von allein ich atme öfter ein dafür aber nur bis zum Brustwirbel (Höhe Brustbeginn) sobald ich tiefer atme löse ich an Hustenreiz aus. Hustenreiz vermeide ich da daraus Hustenkrämpfe werden können ich bekomme Panik das ich ersticke verkrampfe immer mehr und bin danach so erschöpft.
Juli war für mich Stress pur Höhepunkt abgesehen das meine Hände immer eingeschlafen sind .
Der Tag als der Besuch kam ich gehe mit Hund gassi der Bauer hatte Feld gemäht gehabt auf haben Weg fing es in meinem Rücken nicht Brust das Stechen an ich habe es ignoriert wie ich grundsätzlich mache das Stechen wurde zum Herzschlag intensiv und um so intensiver um so langsamer.Weil mir unwohl wurde habe ich mich mitten auf Gehweg im Schneidersitz gesetzt. Mein Hund mich nicht beachtet er hatte ein Mausloch und grub und grub .Leute gingen vorbei „ mei wie er gräbt“ und ich gedacht ups sterbe ich jetzt ?kein Leben zog an mir vorbei nix.
Es dauerte gut 8 sehr langsame Herzschläge fühlte sich an als würde was durchs Herz gequetscht was nicht durchpaste .Aufeinmal fing es dann zum rasen an bis weit über Mitternacht bis es wieder normal war. Seit Januar kann ich meine rechte Hand nicht mehr vollbelasten schreiben tippen Gas geben Roller usw ist nur immer kurz möglich.
Im Juli kam dann alles zusammen Angebot ,Besuch ,Aktion wegen Besuch ,Zeitdruck , Pflege es wurde mir Zuviel und schwups sofort reagiert der Körper ich hatte 5 Wochen einen Pfeifton im rechten Ohr der mich zusätzlich nervte
Kurz um mein Körper braucht länger sich zu erholen wie früher er braucht Ruhe dafür die momentan nicht gegeben ist
Und zukünftig ist es so das ich ja als Obdachlose rumziehen werde und das ist ein wichtiger Punkt wie Sinnvoll ist dann eine Zahnsanierung
Es ist was anderes ob man Pfützenwasser Teich/Seewasser zur Verfügung hat oder sauberes Leitungswasser
Jetzt tauchen wir mal etwas in die Obdachlosenszenne ein
Als Frau bist du Freiwild dein Aussehen entscheidet darüber wie oft du vergewaltigt wirst .Entweder schließt man sich einer Gruppe an aber da spielt oft Alkohol a Rolle oder man kämpft allein ums überleben. Irgendwann stößt man auf männliche Obdachlose sei’s auf der Suche nach einem trocknen Platz oder bei einer Armenspeisung. Und man glaubt es nicht verfaulte Zähne wirken auch auf sie Abstoßend während a Hollywoodlächeln sie anspornt dich zu verfolgen und nur drauf warten eine günstige Gelegenheit zu nützen sich das zu holen was sie wollen.
Und wer glaubt eine Obdachlose Frau kann zur Polizei gehen , nein kann sie nicht eine Obdachlose Frau ist immer selber Schuld wenn sie überfallen ausgeraubt oder vergewaltigt wird . Eine Frau halt auf der Straße schlichtweg auch nix zu suchen. Daher sind meist die Frauen in Gruppenverbände selten allein unterwegs.
Auf der Straße läuft Hygiene anders ab kaum einer kann sich täglich sauberes Wasser leisten. Oft wird in Stadtbrunnen bitterstoffe zugeführt oder Mittel die Juckreiz auslösen um Obdachlose fern zu halten. Bleibt wenn es Regnet Pfützenwasser oder Fluß ( Isar)
Dazu die ewige Feuchtigkeit selbst im Hochsommer zieht ab 22 Uhr Feuchtigkeit in die Kleidung
Schon aufgefallen das ganz wenige die auf Straße ich haße das Wort Platte leben keinen Zahnersatz haben ( verliert sich leicht, geht schneller kaputt, erstickungsgefahr ist größer) Durch die „andere Ernährung“ ist das Kiefer ständige Veränderungen unterliegen so das Zahnersatz der super gepasst hat nach 3 mon wie a Kuhschweif wackeln kann.


Schon mal drüber nachgedacht wie a Obdachlose Frau Binden oder Tampons bezahlt ?
Eine Ausgabe die sich bei Pech jedes Monat wiederholt . Schon mal auf einen Tixiwc versucht sich mit Feuchttüchern( die wieder Geld kosten zu waschen auch unten rum ? Alles nicht so einfach und dann sind wir auch wieder bei der Zahnpflege.
So einfach wie das sich manche Vorstellen ist das nicht zb wie beim Campen
Auf einem Campingplatz gibt es Duschen Waschmaschinen Abwaschbecken du bist geduldet hast einen Platz kannst gegenstände im Zelt zurücklassen . Als Obdachloser bist du immer auf der Flucht immer auf der suche nach essen trinken schlafplatz du mußt dein ganzes hab und Gut immer mit dir rumschleppen sicher kannst es verstecken. Aber es wird immer einen noch ärmeren geben der es wenn er es findet an sich nimmt. Oft gibt es sogar eine strenge Stadtaufteilung innerhalb der Szenne und auch dort gibt es Rangordnungen.Dort bestimmen dann andere was du haben darfst oder was sie besser gebrauchen können und nehmen es Dir schlichtweg ab.
Jetzt ist man absolut Mittellos ohne Geld es gibt Obdachlose die haben Rente und einen gesetzlichen Betreuer sie gehen dann einmal die Woche oder im Monat hin und bekommen ihr Geld aber das sind meist männliche Obdachlose. Obdachlose Frauen dagegen unter gesetzlicher Betreuung werden immer untergebracht in einer Einrichtung.Ein gesetzlicher Betreuer(in) übernimmt die Verantwortung für den zu Betreuenden würde der Frau was passieren ist es immer a kniffelige Sache Haftung . 2€ am Tag ist das Minimum was man zum überleben car Täglich braucht denkt man hey 2€ was ist das schon 8 Flaschen zu 25 Cent aber jetzt geht man mal aus der Großstadt raus zb Kufstein nach Ebbs ( 7-8 Km) und du wirst keine einzige Flasche finden. Gerade auf dem Land fällt Flaschensammeln weg.
Du bist so damit beschäftigt deine ganze Energie geht drauf um essen trinken und an Schlafplatz zu finden das Dinge wie frisieren Zähneputzen auf der Strecke bleiben oft fällt man einfach kraftlos in den Schlaf.

Ich habe zwar jetzt eine Art Nest aber zeitlich befristet es kann jeden Tag damit vorbei sein und ich kehre zurück auf die Straße.
Diesmal bin ich nicht so unvorbereitet wie beim letzten Mal. Aber eine Zahnsanierung während dieser Zeit kann ich mir auch nicht vorstellen ok man könnte sich im Zelt zurückziehen. Denke ich nur an die letzten ZA besuche zurück wo auch immer Kiefer aufgeschnitten wurde und tagelang danach noch heftige ZS hatte.


Das zweite ist das Umfeld
Meine Familie ist AntiArzt eingestellt man würde Gott ins Handwerkpfuschen. 2003/4 war es soweit wieder wollte eine Ruine ausziehen .Die Ruine tat täglich mehre Stunden weh und ich meldete mich in einem ZahnarztAngstForum an. Dort gab es an Chatraum und ich baute zu einem ZA vertrauen auf. Die Ruine quälte mich immer mehr ich machte einen Termin aus .Bis Termin wollte sie nicht warten und so fuhr ich heimlich 300 km mit tobender Ruine hin. Todesmutig landete ich auf Behandlungsstuhl bevor er sich die Ruine vornahm. Erklärte er mir er fängt an und macht soviel wie er kann jetzt sofort . Die Schneidezähne oben wurden geflickt der Eckzahn rechts aufgebaut und 6 Ruinen blieben in Praxis weit nach Mitternacht ich habe dann im Auto auf Rückbank a bisschen geschlafen um 7 Uhr wollte er sich noch mal alles ansehen. Und dann bin ich heimgefahren.
Zuhause erwartete mich ein Donnerwetter nicht weil ich die Nacht weg war sonder weil ich aus Eitelkeit uns Mannstollerei die Zähne ha richten lassen. Meine Mutter hatte seit 10/2000 keine mehr und ich mit ihr mehr im Konkurrenzkampf stehe . Das Verhältnis zu meinen Papa war immer stärker als zu Mama ich war mehr seine rechte Hand als Sie. Sie ist auch heute noch davon überzeugt das mein Papa auch der Papa von meinen Sohn ist und es immer Knatsch deswegen gibt und ich 1000x schon gesagt habe das es so nicht ist.Sie meinte ich wolle ihr mit meinen Aussehen ihren Mann wegnehmen.Es wurde als Verrat gewertet und ich flog von zuhause raus mein Sohn durfte ich nicht mitnehmen.Ich wusste nicht wohin ich schloss mich falschen Gruppen an fing an mein neues Aussehen zu hassen.
Abgesehen davon das es mir schon sehr schwer fällt zb die Haare zusammen zubinden oder was anderes Anzuziehen ich erkenne mich dann selber im Spiegel nicht mehr empfinde das Spiegelbild nicht mehr als ich sondern als Fremde. Kurz um ich stürzte voll ab.
Rückwirkend war die Zahnsanierung der Auslöser für die Tragik der nächsten Jahren. Meine Mutter ist immer noch der Meinung das die Zahnsanierung Schuld am Sorgerechtsentzug ,am Lebenslauf vom Sohn , der Bub war der Hoffnungsträger der Familie und ich habe alles zerstört. Daher fällt a Zahnsanierung komplett weg solange meine Eltern noch leben meine Mutter würde es als persönlichen Angriff gegen sich sehen . Ich bin froh das es so läuft wie es jetzt ist auch wenn sie es mit anderen Augen sieht wie ich Papa’sPflege.

Für eine Zahnsanierung braucht man ein Umfeld (min eine Person )das hinter einem steht auffängt und gebenfalls tröstet
Dieses Umfeld habe ich nicht ich grüße und helfe den Nachbaren aber des war es .Es gibt keinen FreundesBekanntenkreis mit denen Personen wo ich mehr Kontakt habe kenne ich nur online großteils noch nie persönlich gesehen und selbst da gibt es Dinge die ich nicht erwähne. Es würde keine einzige Person geben wo ich nur falls Notfall eine Nacht übernachten könnte.Ich könnte wegziehen ohne das es jemanden auffallen würde. Im Grunde lebe ich in meinen Minikosmos mit 3 Personen( Eltern/ Sohn) Ein richtiges Gespräch führe ich vielleicht 1-2x im Monat mit Personen außerhalb meines Minikosmos . Wenn ich genau Nachdenke habe ich selbst mit Sohn seit Monaten kein „ Gespräch“ geführt Ein paar Sätze pro Tag ja Gespräche nein.
Es gäbe keine „ Vertrauensperson „ die mir beistehen würde und allein wäre ich nicht mal in der Lage nochmal einen Fuß in a ZAPraxis zu setzten der letzte Besuch sitzt noch zu tief in mir .
Und realistisch gesehen über kurz oder lang werden die Ruinen zusammen oder abrechen. Ich merke jetzt schon das die ZS immer weniger werden weil der Eiter direkt über Ruinen ( ehemaliger Nervkanal) abläuft .Bis auf die mittleren Schneidezähne oben unten sind alle anderen Nerven abgestorben. .Klar sobald Kanal verstobt bekomme ich ZS aber sobald es wieder durchgängig ist sind die auch wieder weg. Und wenn sie nicht mehr Schmerzen warum sollte ich die Wurzeln noch ziehen lassen. früher ist man ja zum ZA zum ziehen hin wenn man dachte man hält die ZS nicht mehr aus nur um ZS los zu werden. Mit jeder Ruine hilt man es dann länger aus bis man zum ZA ging Bei den letzten ZS Eckzahn unten rechts glaube ich habe ich den Punkt überschritten vor Jahren wenn er so weh getan hätte wäre er ratzfatz dem Hebel zum Opfer gefallen . Aber da würde Punkt ZS treiben einen zum ZA überschritten ich kann mir nicht vorstellen das ZS mich nochmal in Praxis treiben . Ich weis nicht was passieren müßte das ich in einer ZAPraxis nochmal landen würde.
Zahnersatz ist nix für mich bzw ist mein Kieferknochen ja vorgeschädigt .1ster ( der nette) ZA Alldent meinte es wird sehr schwierig werden da das Kiefer mit wulstnarben überzogen ist an vielen Stellen der Knochen zu dünn/ brüchig und damit nicht ausreichend halt gegeben ist.Somit a gutsitzende herausnehmbare Prothesen Versorgung ausgeschlossen ist aber das die einzige Möglichkeit bei dem Kieferknochenzustand von Zahnersatz ist.(Druckknopf-Prothese , Implantaten ect gibt der Kieferknochen ( nach Aufbau ) nicht her.
Ich hätte Angst das sie unkontrolliert rausfallen bzw ich verliere und würde sie gar nicht tragen und somit kann ich mir die gleich sparen.
Wegen Aussehen wer soll es sehen die Leute die ich einmal flüchtig begegne.ich werde ruhelos rumziehen und versuchen jeden Tag 20km zu schaffen ich werde viel im Dunkeln/Nachts laufen und tagsüber schlafen.Außerdem verkrampfe ich ja sobald mehre fremden Menschen um mich rum sind werde unsicher Dann muß ich mich immer mehr konzentrieren das ich verstehe was die Leute sagen

Habe ich überhaupt so ein Angebot verdient ?
Nach der Zahnsanierung 2004 würde ich für Menschen interessant die mich davor nicht mal mit dem hintern angeschaut haben.
Ich geriet in Kreise wo ich nichts zu suchen hatte und würde immer unglücklicher darüber.Nach 5 Mon fiel eine Füllung raus ich fuhr wieder zum ZA und vertraute ihm an das ich mit dem neuen Aussehen nicht klar kam. Er reagierte ablehnend verstand das gar nicht warum ich nicht total „Happy“ bin. Im Nachhinein weis ich es ging alles viel zu schnell zumindest für mich. Während Behandlung stach sich dann eine Helferin an meiner Nadel. Ich bekam es mit und weil ich nicht wusste welche Vergangenheit /Gegenwart sich vielleicht ins Blut geschlichen hatte sprach ich es offen bei ZA an. Er hörte zu versorgte seine Helferin. Wir ( Sprechstundenhilfe ZA waren immer noch im selben Forum und anstatt mit mir selber zu reden schrieben mich immer mehr Mitglieder die bei ihm in Behandlung waren im Forum an das ZA nicht mehr möchte das ich seine Praxis aufsuche. Die Sprechstundenhilfe schrieb keinen Namen aber schilderte ihre Angst wegen HIV andere Krankheiten usw.Sie griff mich immer wieder öffentlich an im Forum das ich a) Undankbar sei b) Asozial c) Drittgefährdend sie prostete Dinge wo ich dachte das sie unter Schweigepflicht fallen.Der ZA hilt sich vollkommen raus.Es dauerte seine Zeit bis klar war das ich sie mit nichts angesteckt hatte. Mittlerweile hatte ich selber auch schon an Test gemacht gehabt. Aber ich bin nie mehr hin in Praxis. Ich gebe zu das ich seitdem die real Kontakte auf ein Minimum reduziert habe .Wenn nur Teile aber nie das ganze Privatleben preis gebe. Oft denken die Leute ich bin Gläsern in Wirklichkeit ist um mich a unsichtbare Mauer hie und da darf man einen Blick durch einen Spalt werfen aber der zeigt nur einen begrenzten Bereich des Raumes hinter der Mauer.

Der einzige Grund warum ich das Angebot hätte angenommen wären die täglichen ZS gewesen nun seit das Angebot steht sind diese fast verschwunden bzw viel erträglicher leichter geworden ok es ist einiges Abgebrochen was weh tat wen man zufällig hinkam.
Ich weis nach dem letzten ZS ( Eckzahn) bis jetzt war es ja immer mit einer Steigerung bei jeder Ruine verbunden. Beim letzten Mal gab es keine Steigerung über mehre Tage mehr. Ich weis das war es wenn ich das durchgestanden habe die ZS werden nicht mehr schlimmer. Und somit fällt der Punkt weg der ZS treibt mich in a Praxis.
Für mich wird es keinen Grund (ZS) mehr geben das Bedürfnis eine Praxis zu betreten.

Welche Gründe könnten mich in eine Praxis ziehen ? Außer ZS keine
Ich stehe nicht mehr im Berufsleben , es hätte keinen Einfluss mehr in mein Leben .
Mein direktes Umfeld besteht aus wenigen Personen wenn es diese nicht mehr gibt gibt es auch kein direktes Umfeld mehr.

Aus meiner Sicht würde eine Zahnsanierung dann nur Sinn machen wenn es sich positiv auf die Zukunft auswirken würde
In meinen Fall würde sich nichts dadurch ändern außer das ich jemanden die Chance nehmen würde dem sich sein Leben dadurch verändern würde . Somit habe ich kein Anrecht mehr auf das Angebot würde ich es annehmen wäre es Unrecht.
Sicher werden meine Ruinen an machen Tagen mich richtig drangsalieren noch aber nach dem Angebot ist es schlichtweg verboten drüber noch zu jammern. Jammern ist verboten ich hätte ja nur das Angebot annehmen müßen ,! sicher werde ich dann zweifeln harddern es bereuen aber jeder Schmerz hat mal ein Ende


zuletzt bearbeitet 15.08.2019 14:31 | nach oben springen

#102

RE: 2019

in Zahnmedizin 23.08.2019 12:30
von Bille • 2.795 Beiträge

Schon am Diensttag brach beim nächsten ein Stück ab das ich aber aus versehen verschluckt habe.


Zahn daneben:
Anscheind habe ich unbewusst mehr die rechte Seite benützt da die Eckzahnverkleidung leicht wackelt . Damals gab es an survivalshop in Pasing und der hatte so a Set zum reparieren von abgebrochene Zähne das mußte man mit Fimo mischen brennen und lauwarm auf das Schraubgewindestangerl und das man in Ruine eindrehte dann einstreichen mit kleber und deauf stecken. Mein Fehler das Metalstangerl schaute raus bzw war nicht vollkommen abgedeckt.Folge alles heißes stach bis in die Wurzel . Paar Wochen später starb Nerv ab. Und seitdem war Ruhe gehalten hat es über 9-10jahre.
Dadurch das links oben nix mehr ist klatscht es halt rechts unkonntrolliert zusammen so das die direkt aufeinander prallen und so wie es aussieht dann teile abbröckeln.
ZS hatte ich nur Kurz eher immer a Druckgefühl als wenn Wurzeln vom Kiefer rausgedrückt werden.


nach oben springen

#103

RE: 2019

in Zahnmedizin 15.11.2019 13:57
von Bille • 2.795 Beiträge

Was hat sich getan außer das die großen Schneideruinen rumzicken der rechte mehr wie der linke .
Er ist jetzt in der Phase seit Anfang Oktober wo er immer mal für a paar Stunden klopft mit jeden mal wird es intensiver und die Zeitabstände kürzer mom alle 3-4 Tage mehre Stunden.
So wie ich es spüre ( wenn ZS tut er schon jetzt gescheit weh )kommt der pro in den nächsten Wochen . So gut kenne ich ZS schon das ich weis der Nerv überlebt das Jahr 2019 nicht mehr.


Der zweite der arg rumort eigentlich seit Freizeitpark 11.10 ist links unten der hat a Fistel die funktioniert Nerv schon lange Tod sonst wäre Fistel ja nicht entstanden es ist kein Nervschmerz er pulsierend
Die Ruine würde sich am liebsten selbst sprengen wird aber vom Kiefer zusammen gehalten so fühlt es sich an der Druck .
Ich hab mal als Kind ZS gehabt eigentlich nicht tolle normale halt und kam auf die Idee wenn ich auf a Knallteufel ( die Kugeln die man auf Boden wirft und knallen) fest draufbeisse müßte der Teufel im Zahn so beeindruckt sein das er sofort aufhört weh zu tun.
Ja der Knallteuferl als ich draufbiss wusste ich sofort das es falsch war von einer auf anderen Sekundetobte dieser vor der Aktion war es a Backenzahn mit Loch in Mitte danach fehlte 1/3 der Backenkrone und der Nerv lag offen und er war schwârzer als gedacht und ab da hatte ich dann erst recht ZS es wurde immer schlimmer ich weis nur noch das des die schnellste Dicke Backe war die ich je bekommen habe.
Als Kind hatte man ja erst mehre Tage/ Wochen am Stück tolleste ZA bis man a Dicke Backe bekommt .
Da ging es ratzfatz mit Dicker Backe = zwang mit Gewalt zum Teufelsaustreiber(ZA) schon 1-2 Tage nach Aktion fiel er trotz Rumpelstilzchen Einlagen festhalten usw sofort der Zange zum Opfer und da sah man wie pechschwarz und tief er unter Krone bis Wurzel wirklich schon war.
Ich brauch nicht zu erwähnen das ich nie mehr auf Knallteufel/Nelken/Eiswürfel wegen Negative Erfahrungen drauf gebissen habe
Auch man soll a Kröte bei Vollmond in Mund stecken brachte gar nix ( nur zur Info)
Die zweit schnellste verursachte meine Brüder (die auf Besuch waren wohnten ja in Jugendeinrichtungen) ich jammerte und heulte schon a paar Tage rum was diese immer Nervte und störte die konnten es nie erwarten bis es mir an Kragen ging . Der ältere war immer der Meinung sobald ein Zahn länger als 5 Stunden am Stück weh tut oder kränker als gesund aussieht gehört er sofort raus und nicht erst wenn Dicke Backe sichtbar. Erst wenn eine Dicke Backe gut sichtbar war mußte man zum Teufelsaustreiber dort wurde der Übeltäter sofort ohne wenn und aber gezogen.
Ohne Dicke Backe kein Teufelsaustreiber !
Damals ( heute ja auch noch) hatte ich immer Eisbeutel die ich Nachts oder bei ZS auf Backe lag um die Zeit bis Teufelsaustreiber lange rauszuzögern. Brüder schon tierisch genervt hatte schon mehre Tage stärkere ZS ( im Grunde taten meine Milchzähne ständig immer weh die waren so kaputt das jede Bewegung jede Erschütterung jeder Luftzug das Sprechen und Essen weh tat) vom Gejammer ,der eine hilt mich eines nachts fest während der andere a heiße Wärmflasche auf Übeltäter bzw Backe drückte um die Schwellung zu beschleunigen . 3 Wärmflaschen und viele Tränen später (weil durch Wärmflasche die ZS intensiver wurden )hatte ich a Hamsterbacke vom feinsten Karsamstag morgens und Ostersonntag im Notdienst wurde er zu Freude meiner Brüder gezogen .Mein zweit ältester Bruder war immer enttäuscht wenn nur einer gezogen wurde er verstand nicht warum man nicht alle zieht mir dadurch ZS ersparen.Immer wenn er auf Besuch kam gab es deswegen Diskussionen und Streit mit meine Eltern bis zu seinem Tod (er hatte sich mit 23 alle ziehen lassen und a Gebiss getragen )mein Onkel vertrat auch die Meinung vom Bruder .
Der andere fütterte mich ständig mit süßkram Brei Schokolade zusätzlich zu dem was ich selber schleckte er vertrat die Meinung um so schneller die schmerzenden stumpfen kaputt gehen um so eher muß ich zum Teufelsaustreiber um so schneller bin ich sie los.Er war ganz anders sobald er ZS hatte half er nach damit er schnell zum Teufelsausteiber kam . Er hatte ZS ich hab gesehen wie er einen kleinen Nagel in den Zahn klopfte bis er erbärmlich schrie, er zog den Nagel wieder raus am selben Abend hatte er seine Dicke Backe und am anderen Tag wurde dieser im Ritual das immer mehre Stunde dauerte vom Teufelaustreiber gezogen nicht vom ZA seine könnte man immer gut packen . Ich verstand nie warum er sich so freute darüber wenn einer gezogen war er feierte das richtig ab. Klar war ich auch erleichtert wenn einer draußen war der mich immer quälte und die letzten Tage davor höllisch .Gleichzeitig aber Wehmut das er wieder gezogen wurde und ich versagt habe .
Dem ältesten Brüder hatte mein Vater an Zahn gezogen dabei a Wurzel ab und Kiefer gebrochen Tage später mußte in Zahnklinik alle Zähne auf der Kieferleiste sofort gezogen werden kurz drauf ist er weg und ich hatte nie mehr Kontakt.

ich hatte immer tagelang wochenlang ZS das ganze Jahr über aber Dicke Backe grundsätzlich nur Weihnachten Ostern Pfingsten.
Früher gab es die Notdienste noch nicht wie heute Nikolaus begann das Drama schon ,ich verschwieg es aber immer öfter tat die Ruine weh ich wusste auch schon das er eigentlich raus müßte ( und nicht nur der) das Prophezeite mir der Schulzahnarzt paar Wochen vorher.
Egal immer der schon bei Schulzahnarzt am stärksten weh tat bzw in der Nacht noch war der Übeltäter der als nächstes gezogen werden mußte .ich weis noch wie mich die anderen Mitschüler auslachten ( Gamelzahn war mein Spitzname) weil mir die Untersuchung weh tat und oft Tränen runterliefen während der ZA auf einen einschimpfte Da er wirklich jedesmal auf jeden kaputten Zahn klopfte pickste dauerte es doppelt solange und so machen reizte er so das er nicht mehr aufhörte weh zu tun.bis er im Mülleimer landete..
Also Nikolaus viel geschleckt und Just der schon bei Schulzahnarzt weh tat fing an es wurde von Tag zu Tag schlimmer dann Nachts und dann kam tagX an dem er nicht mehr aufhörte ( ich schwieg sagte keinen was ) wir fuhren in die Berge weit ab von jeder Zivilation
Kaum angekommen fing die Ruine noch mehr das toben an während die anderen Heiligabend 25.12 feierten lag ich mit fürchterlichen ZS im Nebenraum ( wie so oft ) keine Tabletten in der Hütte ,kein Notdienst weit und breit . Und wegen ZS wurde „Besuch“nicht abgebrochen da mußte man durchhalten „ stell dich nicht so an „ „ bist selber Schuld „ „ Gott weis warum er dich bestraft „ „ hättest besser aufgepasst hätte Teufel nicht in Zahn einziehen können „ geh und bete und biet Gott um Verzeihung „ du treibst uns noch in Ruin mit deiner Ungläubigkeit“ „ hör auf zu jammern reis dich zam“ „ dein jammern nervt “ “ „sei still sonst hol ich die Zang“
Das kam ja dazu zu den ZS das man von allen Seiten geschimpft wurde weil man ZS hatte Oder man zusätzlich noch Ohrfeigen bekam auf die geschwollene Backe weil a ) hieß es ja du warst ungläubig hast Schuld und schade über Gemeinschaft gebracht und b)diese hieß ja Teufelsaustreiber= Geldausgabe weil das ziehen mußte ja bezahlt werden Egal ob direkt bei Teufelsaustreiber in unsere Gemeinschaft der billiger war wie Teufelsaustreiber extern ZA oder dort. Zum internen Teufelsaustreiber zu müßen mit einem Familienmitglied war schon Schande genug aber zu einem externen Teufelsaustreiber ZA zu müßen die Höchststrafe und Verrat , mehr Schande das man den Teufel so in sich reingelassen hat gab es nicht. Meine Ruinen waren so kaputt das der Teufelsaustreiber mit Zange nicht richtig zu packen bekam ( nur meinen allerersten zog er mir ohne Betäubung danach hatte ich so Angst vor ihm das ich immer aushielt bis es nicht mehr ging da waren sie aber so kaputt das nur ein externer Teufelsaustreiber ziehen konnte ) und so mußte immer a ZA ran um die Wurzeln zu ziehe.
Zurück zur Berghütte am dritten Tag nach Weihnachten 28sten schwoll die Backe an einen Tag später begannen die Erwachsene mit Versuche auf einen umgedreht Stuhl mit lehne nach vorne hinter mir die Festhalter ( Eltern Bekannte) zwischen Stuhl und Festhalter schreiend eingequatscht ich die Nase wurde mir zugehalten um Mund aufzumachen die Ruine ziehen zu wollen jedesmal misslang es ,die Zange ( Heimwerker) rutschte ab und mit jedem Versuch wurden ZS noch stärker. Nach mehren Versuchen wünschte ich mir nur noch das es gelang trotz keine Gegenwehr mehr gelang es nicht schließlich gaben sie auf.
Am nächsten Tage war das Zahnfleisch so geschwollen das Ruine darin versank und gar kein drankommen war abgesehen davon das ich Mund nicht aufbrachte und da wo Ruine war bildete sich a Bluterguss die Backe leuchtete rot die komplette Seite und Auge zugeschwollen .Ich lag mit Eiswickel um Kopf im Nebenzimmer heulte wie a Schlosshund .die anderen Kinder spielten im Schnee spielten mit ihren Weihnachtsgeschenke lachten waren fröhlich . Was mir noch mehr weh tat aber nicht körperlich. Am 31 führen wir mit Zug nach München mir tat es so weh das ich nur während der ganzen Fahrt heulte und wimmerte ( war nicht erlaubt) mein Vater darüber sehr verärgert war und während fahrt schimpfte „ hör auf zu heulen sonst sorge ich dafür das der Teufelsaustreiber sie alle heute noch reißt“ war sein Lieblingssatz .
„Warte nur wir sind bald in München und dann kommen die alle raus“ ( ich hatte nur schlechte Zähne und um so näher wir nach München kamen um so größer wurde meine Angst) wir kamen Mittags in München an .Sofort würde ich in Zahnklinik Götheplatz geschleppt 4 1/2 warten im festen Griff Übergabe an Sprechstundenhelfer bzw Pfleger ( deren Aufgabe war nur Pats festzuhalten während Behandlung im Notdienst damals wurde noch jeder Zahn sofort gezogen egal wie entzündet oder wie kaputt Damals waren aber auch nur im Notdienst Menschen mit wirklichen Dicke Backen . Notdienst hieß ziehen des Übeltäters alles andere würde damals im Notdienst nicht gemacht wie zb aufbohren oder Füllungen ) Eltern dürften nicht mit ins Behandlungszimmer dann wurde Backe erst aufgeschnitten ( davon die Narbe ) ich panische Angst weil ich dachte es werden wirklich alle gleich gezogen.
Gezappelt gewehrt und unter heftiger Gegenwehr wurde aber nur der eine gezogen was ich aber als schmerzhaft abgespeichert habe vom Silvester habe ich nichts mehr mitbekommen
Ich glaub ich kann an den Fingern abzählen wann ich Heiligabend/ Silvester ( Millennium die ganze Welt feierte ich sah’s allein mit ZS und Baby daheim rum )Ostern keine ZS oder Dicke Backe hatte und einige Ruinen fanden an diesen Tagen in Mülleimer in ZAPraxis ein neues Zuhause ( damals wusste ich noch nicht wie lange man ZS ertragen kann bzw schleifte mich Freund Nachbaren nach 3-4 Tagen ZS einfach hin gut damals dachte bzw hoffte ich ja diesmal ist noch nicht so kaputt er bohrt ihn sicher nur ZA sah das immer anders und zog ihn sofort )
Ganz schlimm wenn Heiligabend auf Montag fiel . Freitag setzten die Endzahnschmerzen ein Montag ( Heiligabend)oder Weihnachtsfeiertage Stab Nerv ab wenn man Glück hatte hatte a Notdienst Do auf bei Pech erster den Montag drauf und die Zeit war als Kind lang. ZS ohne jegliches Schmerzmittel war die Höhle. Abundzu steckte mir meine Mutter dann heimlich a Tablette zu aber die wirkte ja nur kurz
Heute hat min 1ZA Notdienst und mit Schmerzmittel kein Problem aber als Kind hast ja keine Tabletten bekommen die haben ja Geld gekostet außerdem war es ja a Strafe Gottes und die mußte man ertragen Erst ab 8-9 könnte ich mir die selber kaufen und nur die billigsten ich brauchte ja schon a bisschen mehr.


Also ich werde blitzartig wach weil meine linke Kieferseite vibriert Knallfroscheffekt in Ruine und nur in dieser als wenn drin was „ explodiert bzw eher wie a Stromschlag der nur Sekunden durch Ruine fetzt aber die „Nachwehen“ ziehen sich immer hin rund um Wurzel brodelt es oft schlafe ich einfach wieder ein oder es rumort bis Schmerzmittel wirkt Es kann Tagelang Wochen vor kommen das es nicht passiert aber dann auch in einer Nacht 2-3x



Die anderen Ruinen sind so weit brav aber unter der Zunge stimmt was nicht mehr
gut blasen hatte ich da schon öfter aber jetzt werden die Stellen hart


An manchen Tagen ist es weicher bis auf eine Stelle die immer hart ist und an anderen ist es so unter Zunge geschwollen oder hart das es nicht direkt weh tut aber die Zunge sich nicht richtig bewegen last
Und die Funktion Zunge ziemlich steif ist und Sprechbewegungungen nicht richtig funktionieren
Dazu sticht und brennt es


zuletzt bearbeitet 16.11.2019 02:09 | nach oben springen

#104

RE: 2019

in Zahnmedizin 17.11.2019 22:02
von Bille • 2.795 Beiträge

Seit Oktober meckert er (mitte rechts)rum
Beim gassi gehen nicht aufgepasst an eisigen Windstoß abbekommen
Boh ich hatte nicht mehr auf Plan was kalter Wind bewirken kann.
Es tat oben und untern gleichzeitig in jeder Ruine weh bzw der ganze Mund aber sowas von
Und nur a ganz kleine winzige Sekunde dachte ich mir „Schade das sie der Teufelsaustreiber nicht alle holt“
Natürlich mich gleich für den Gedanken geschämt aber abundzu vermisst man das schon besonders bei ZS
Eltern oder Andere packten einen beim Arm zogen einen in Praxis oft ging es gleich auf Behandlungsstuhl bei ZA die sehr Angsteinfössend waren harte bestimmte Stimme gleich a Ansage machten wie „ Spar dir an Zirkus machen , er kommt raus mit oder ohne „ oder die nix sagten und während ich noch schrie einfach spritzen und zogen bevor ich merkte das es soweit ist mit „ jetzt wird gezogen“ oder die sagten „ich schau nur oh das tut Dir weh , ich betäub das schnell damit ich genauer schauen kann. Beim genaueren schauen lockerte er ihn ( was ich aber nicht mit bekam) während ich immer mich rüstete und auf „jetzt ...” „ Startsignal um sich zu wehren mit hand und Fuß ,zu verkrampfen und zu brüllen wie am Spieß lag er schon auf Tablett .
Die hau ruck- ruck zuck ZA die einen überrumpeln waren mir immer 1000x lieber bei denen ging es schnell maximal wenn überhaupt 30 min ( dams wurde nicht geröntgt) Heute kann man es ja zugeben damals war man einfach nur sauer auf sich selbst auf Übeltâter auf ZA auf Zange
als die die wollten das sie ziehen dürfen oder die lange rum machten darauf warteten das man bereit ist ( wenn sie bereit sind machen Sie den Mund auf das ist für mich das Zeichen zum anfangen ( ich war nie bereit) dieses warten auf “freiwillig” bis doch a “Machtwort” das beendete und 3-4 Stunden auf Behandlungsstuhl wo immer mehr Ängste entstanden im Kopf ein Ende fand.
Rückblickend muß man zugeben das oft das ziehen von HauRucks schmerzfreier oder gar nicht gespürt hat während dagegen stundenlang im Behandlungsstuhl auf dem Moment diesen oft schmerzhaft unerträglich in Erinnerung habe.
Der Punkt wo man entscheidet doch letztendlich zum ZA zu laufen der Weg dahin und das wissen heute kommt der Übeltäter wirklich raus macht mich schon fertig. Noch schlimmer wäre man müßte an “Termin” für Notdienst machen .
Wobei ja jede Zahnschmerz wie Termin machen ist man weis egal irgendwann landet man zum ziehen dort.
Und die Angst steigt mit jeder Sekunde ZS an davor.
Ich hab jetzt schon wieder herzrassen bei Gedanken auch Angst a vor den richtigen EndZS bis jetzt klopft es ja nur hie und da aber ich weis wie die noch werden wenn es soweit ist und b) dazu die Angst das ich sie nicht mehr aushalte und doch aus Verzweiflung zum ZA renne (und der ihn zieht)
Allein das wissen und warten auf das” ziehen” macht mich schon fertig .
Heute den ganzen Tag sobald es nur 1-2 klopft in Ruine Gedanken :wird es schlimmer beruhigt es sich nochmal ,Angst vor den EndZA ,Angst und Panik doch auf Behandlungsstuhl zu landen ,Angst Reaktion ZA, Angst das er die anderen gleich mit reist ( wenn er merkt das bei den Aufgeborten Eiter rausläuft ist Gefahr groß )
Mit jeden dran denken wird die Angst größer sofort habe ich vergangene ZA besuche im Gedächnis ZA die mich anschrien sofort ist das beklemmende Gefühl ich Rutsche immer tiefer ins Bett wie damals im Stuhl zusammen.
Das Gedächtnis schickt mir die schlimmsten Erinnerungen . Der ZA der an Backenzahn zog ohne das Backe taub wurde und tat als ich würde Lügen um es rauszuzögern. Jahre später wurde ihm Zulassung entzogen weil sich viele Beschwerden bei Kassenärztlicher Zulassung denen er auch Zähne zog ohne Betäubung immer im Notdienst.
ZÄ die ohne in Mund zu schauen schon wussten das Übeltäter raus muß
ZÄ die einfach mehr gezogen haben als besprochen ( sans froh was raus ist macht keine Probleme mehr)
Eltern und Erwachsene die den Übeltäter töten wollten und hofften das man kein Geld für Teufelsaustreiber ausgeben müßte und abenteuerliche Versuche unternahmen und schimpften wenn man über ZS klagte.
Wen man bedenkt das jeder Milchzahn gezogen werden mußte vor seiner Zeit plus 16bleibenden dann ist mir 0,7 Zähne pro Lebensjahr theoretisch alle 2 Jahre einer gezogen worden real sind der Zange mal 2-3 Ruinen auf einmal zum Opfer gefallen. Rechnet man der erste mit 4 letzte mit 10 Jahren waren es 3,33 pro Lebensjahr wobei es real Jahre gab wo nur 1x aber auch mal 4 ( mein Onkel schleppte mich mich zum ZA „ nur mal zum schauen lassen „ich hatte keine akute Dicke Backe war mir sicher er würde nix machen(da lernte ich das ZA auch ohne Dicke Backe die Zange benützten)kaum auf Stuhl log Onkel das die Balken sich Bögen ich hätte die ganze Nacht vor ZS geschrien ,seit Tagen nix gegessen . Er bestand drauf das die Schneidestumpen jetzt sofort gezogen werden. ( meine Eltern waren nicht da ,)
Jeder einzelne Besuch fällt mir ein .
Und um so länger ich auf Behandlungsstuhl dagegen kämpfte um so schmerzhafter verlief das ganze.
16.790 Tage jeden Tag Angst vorm nächsten ZS
16.790 Tage Angst vor Endschmerz
16.790 Tage Angst vor Dicker Backe
16.790 Tage Angst vor Behandlungsstuhl
16.790 Tage Angst vor Teufelsaustreiber/ZA
16.790 Tage Angst vor Zange/Hebel

Schwups würde ich mit drei Stunden klopfen keine EndZS nur unangenehm ,man spürt es schon aber noch nicht schmerzhaft am Stück bestraft.
Seitdem mehrmals am Tag immer mal wieder 2-3 Klopfer


Realistisch gesehen würde ich 100 ZA fragen : „sie dürften jetzt sofort machen was sie wollen mit Ruinen“
bin ich mir Sicher alle 100 würde sie sofort ziehen wollen.
Klar weis ich das die Recht haben und das es keine Alternativen mehr gibt und da ist der Punkt früher hätte man ja immer noch die Hoffnung jedesmal das er nicht sofort zieht und ist dann doch hin heute weis man er wird ihn ziehen und das ist so endgültig und nicht anwendbar..

Wäre ich Verheiraten würde Mann sich um meine „ZS „kümmern.Da Ehemänner (sind gleichgestellt wie gesetzliche Betreuer) das Recht über Frau haben und für die Gesundheit dieser Zuständig sind und darüber bestimmen. Er hätte an Termin organisiert ohne es mir zu sagen ( weil er weis das es besser für mich ist) Hätte mit ZA sich schon abgesprochen zb das ich aus Angst keinen Eignen Willen mehr habe , was ZA machen soll zb ob Übeltäter ziehen oder alle / Betäubung oder Vollnarkose ( Man kennt ja den Narkosearzt nicht weil Ehemann das Gespräch geführt hat irgendwo a Picks ( denk a Tier hat einen gestochen)wups schläft man ein weis gar nicht was passiert kein Kopfkino merkt nicht das man in Praxis gebracht wird sieht die Praxis, Behandlungsstuhl ZA Hebel Zahnarzt nicht, wacht auf und alles ist erledigt was für a Traum ) Mich hingelockt oder hingeschleppt mit Helfer mich quasi überrascht und von vollende Tatsachen gestellt . So das ich erst gar nicht Tage Termin kopfkino habe. Hätte Aufgepasst und verhindert das ich nicht ohne Behandlung wieder gehe. Alle Entscheidungen getroffen da er weis das ich in Praxis oder EndZS nicht denken kann und in einen surrealen Schock Trace Panik Zustand verfalle.
Das wäre das Ideale gewesen nun bin ich nicht verheiratet und müßte mich selber drum kümmern was realistisch gesehen ausgeschlossen weil gar nicht in der Lage dazu.


zuletzt bearbeitet 18.11.2019 04:35 | nach oben springen

#105

RE: 2019

in Zahnmedizin 24.11.2019 22:23
von Bille • 2.795 Beiträge

So Donnerstag auf Freitag eingeschlafen wegen Schmerzen wach geworden das spielte sich mehrmals ab
Freitag auf Samstag waren sie da links unten ich nenne sie mal ZS was sie aber nicht waren eher ich hatte ja im Sommer an Stromschlag in Hand und das fühlte sich an wie viele Stromschläge im Kiefer unter Wurzel.
Jetzt ist der Zahn seit vielen Jahren Mausetot und wurzelabzsess mit dicker Backe und Fistel auch schon ewig her.

Nun ist mir aber was aufgefallen vor drei Wochen brach mir an einer Ruine a Stück ab und dachte mit noch guck jetzt sind die zwei gleich hoch.
Den ganzen Tag gingen diese Wurzelwehen weiter ein unglaublicher Druck wurde auf die Wurzel von unten nach oben ausgelöst.
Heute habe ich festgestellt das die Ruine 2mm höher aus Kiefer ragt wie vor drei Wochen. Wen man mit Finger leicht von oben drauf drückt merkt man das der ganze Wurzelrest minimal wackelt.

Nun habe ich ja alte Bilder von 2012


Danach wuchs das Zahnfleisch zu und war mehre Jahre so als würde es keine Ruinen mehr geben

Seit 1-2 Jahren wurde das Zahnfleisch über Ruinen wund und riss wieder auf
So das 2019 die Ruinen bzw die Wurzeln wieder offen liegen


Entweder ist das Zahnfleisch zurückgegangen oder und der Körper beginnt die Ruinen abzustoßen.
Ala Neandertaler ein Selbsterhaltungstrieb
Normalerweise kommt es ja nicht soweit weil man wegen den ZS gewöhnlich spätestes nach der zweiten Dicken Backe oder den damit eingehenden ZS beim ZA landet viele das nicht nie mehr erleben wollen und dann alles richten lassen.
Jetzt bin ich über den Punkt hinweg und vielleicht bricht jetzt ein Urtrieb durch
Entzündungen und ZS haben nix geholfen und der Körper übernimmt das jetzt selber.
Diesen ewig entzündeten Zahn/Ruine /Wurzel sagt er jetzt den Kampf an nur meine Vorstellung ob es stimmt keine Ahnung er schickt jetzt ganz viele weise Blutkörperchen unter Wurzel und alle drücken von unten gegen Wurzel
So das dieser kontraktionsschmerz man spürt ja wie es sich zusammenzieht wie blöd gegen Wurzel drückt und dann wieder entspannt .
In dem Moment ist es wie ein Stromschlag in Wurzel und dann beginnt es wieder also eine Art Zahnwehen
Dabei wird die Ruine dann tatsächlich nur kleiner als Millimeter aus Kiefer geschoben.
Während der Zeit ist Ruine nicht berührungsempfindlichen aber der Kiefer unter Wurzel.
Legt man die Handfläche auf Kiefer und Hals spürt man wie es arbeitet während den Zahnwehen
Zahnwehen sind in einem höheren Level ZS angesiedelt stärker als Nervabsterben aber nicht so schlimm wie Abzessaufbrechen also genau in Mitte ungefähr. Ich denke das die Zahnwehen sich jetzt mehrmals wiederholen bis Zahn so locker und Wurzel soweit herrausen vom Kiefer das sie von allein ausfällt .
Falls ich nicht doch davor aus lauter Schmerzverzweiflungrausdamitpanik zum Za renne und ihm nachhelfen lasse.
Gut das man nicht mit Fingerschnalzer ZA herbei rufen kann in schwachen Minuten da würde sie jetzt im Mülleimer liegen und ich noch immer nicht wissen ob es nicht doch die Natur von allein regelt.
Heute morgen war der Spuck wieder vorbei Wurzel steckt noch im Kiefer fest aber trotzdem leicht locker.
Bin ja gespannt wie lange die ganze Phase „ Zahnwehen“ dauert und was noch so auf mich zukommt


zuletzt bearbeitet 24.11.2019 23:14 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Bille
Forum Statistiken
Das Forum hat 517 Themen und 2781 Beiträge.
Besucherrekord: 41 Benutzer (04.05.2014 22:18).

Xobor Forum Software © Xobor